Dezember 2011

Endstand Landesliga 2011/12

Verein/Gilde/Gesellschaft         WK          E-Pkt.            M-Pkt.

1.      PSV Neustadt II                                   4                18 : 2                      8 : 0
2.      1. Zwickauer SV                                   4                11 : 9                      4 : 4
3.      PSSG zu Dresden                                 4                11 : 9                      4 : 4
4.      SV Knauthainer Löwen                     4                6 : 14                     2 : 6
5.      PSV Neustadt III                                 4                4 : 16                     2 : 6

Erfolgreicher Abschluss unserer Schützen beim letzten Wettkampf des Jahres 2011

Beim Pokalwettkampf um den Pokal des Oberbürgermeisters der Stadt Löbau vom 9. bis 11. Dezember 2011 erzielten unsere Schützen zum Jahresabschluss sehr gute Ergebnisse mit der Luftpistole.

Besonders erfreut waren wir über den Sieg von Ludwig Müller in der Klasse Schüler männlich. Ludwig bewies mit seinem Ergebnis, dass er bei weiterhin regelmäßigem Training noch bessere Leistungen erzielen kann.

Seine Leistungsentwicklung unterstrich Henry Hirte in der Klasse Jugend männlich mit einem 1. Platz und hervorragenden 363 Ringen. Mit diesem Ergebnis bestätigte er die 363 Ringe beim Wettkampf in der Landesliga. Als Zweiter konnte sich Florian Baumgart mit 351 Ringen deutlich gegenüber dem drittplatzierten Schützen von PSG Löbau, der 325 Ringe erzielte, durchsetzen.

In der Altersklasse erreichte Oliver Hof einen guten 3. Platz. Vierter wurde hier Micha Prochaska.

In der Seniorenklasse siegte Peter Thomas mit 371 Ringen, was gleichzeitig das beste Ergebnis aller Luftpistolenschützen war.

Der erfolgreiche Wettkampfabschluss im Jahr 2011 lässt bei weiterer Trainingsintensität auf gute Ergebnisse im Jahr 2012, insbesondere vordere Platzierungen bei den Landesmeisterschaften, hoffen.

Der Vorstand gratuliert allen Schützen.

PSV Neustadt schlägt den Tabellenführer!

Im 5. Wettkampf gelang der Bundesliga-Mannschaft des Pistolenschützenvereins Neustadt endlich der langersehnte und ebenso auch seit langem verdiente Sieg. Nach vier äußerst knappen Niederlagen in Folge – bei drei davon fehlte jeweils lediglich ein einziger Ring für den nötigen dritten Einzel- und damit den Mannschaftssieg – hatten sie nun Erfolg. Nicht nur wegen dieser Vorgeschichte war dieser Sieg spektakulär, sondern auch, weil er gegen den SV Sülfeld gelang. Es gewann der Tabellenletzte gegen den Ersten! Für beide änderte sich daraufhin die Position. Sülfeld rutschte auf Platz 2 ab, Neustadt stieg auf Platz 6 und verließ damit wegen des besseren Einzelpunktkontos sogar die Abstiegszone. So weit, so gut.

Es war dennoch sehr zu spüren, dass die Misserfolge den Neustädter Schützen arg zugesetzt hatten. Waren die Neustädter gegen den SV Kriftel und den PSV Olympia Berlin trotz dreier Ergebnisse mit über 380 Ringen gescheitert, so siegten sie nun ohne einen solchen hohen Wert und trotz dreier Ergebnisse unter 370 Ringen. Im Spitzenduell gewann der Neustädter Pavel Svetlik mit 378:374 Ringen gegen Guiseppe Giordano und profitierte dabei vom schwächsten Saisonergebnis des Italieners. Auf Platz 2 gelang Mathias Putzmann ein ungefährdeter Sieg mit 379:369 Ringen. Den entscheidenden dritten Einzelpunkt holte Marco Angermann. Er, der gegen den PSV Olympia Berlin noch mit 384 Ringen aufgetrumpft hatte, kam lediglich auf 365 Ringe, aber sein Gegner Meik Kutzeck brach mit 363 Ringen noch stärker ein. Claudia Döring (364:372) und Michael Bäcker (367:369) blieben unter ihrer gewohnten Form und konnten damit nicht zu einem höheren Mannschaftssieg beitragen.

Das könnte sich noch negativ auswirken, denn im Kampf gegen den Abstieg wird es sehr eng. Gleich drei Mannschaften haben bisher erst einen Mannschaftssieg auf ihrem Konto. Von diesem steigt eine direkt ab und eine weitere muss in die Relegation mit den Aufstiegskandidaten der 2. Bundesliga. Ob der PSV Neustadt diesem Schicksal entgehen kann, ist offen, zumal er für die beiden letzten Wettkämpfe auf seinen besten Schützen verzichten muss. Pavel Svetlik ist wegen der tschechischen EM-Qualifikation verhindert. Dennoch gibt es gute Chancen, denn der Verein hat mit 11:14 die meisten Einzelpunkte des Kellertrios. Ebenso kann er noch gegen die Sportschützen Fahrdorf aus Schleswig-Holstein antreten, die es als Tabellenletzte bisher auf lediglich 5:20 Einzelpunkte brachten. Aber im letzten Treffen der Saison heißt der Gegner SB Broistedt aus Niedersachsen. Die spannende Frage, ob es erneut gelingen wird, den aktuellen Tabellenführer zu schlagen, wird am 15. Januar 2012 beantwortet.

Erfolgreicher Abschluss in der Landesliga

Die II. Mannschaft des Pistolenschützenvereins Neustadt machte am vergangenen Wochenende auf dem Leipziger Schützenhof den Sieg in der Landesliga Sachsen im Schießen mit der Luftpistole perfekt. Dafür waren zwei Siege gegen den SV Knauthainer Löwen und den 1. Zwickauer Schützenverein nötig. Beide gelangen in überzeugender Manier mit 5:0 bzw. 4:1 Einzelpunkten.

Glanzlichter setzte dabei die auf Position 1 startende Claudia Döring. Bei zwei grandiosen Siegen mit 381:370 und 382:365 Ringen waren ihre Gegner nahezu chancenlos. Selbst ein schwacher Start mit 91 Ringen konnte von Jacqueline Görner (Knauthain), immerhin Deutsche Juniorenmeisterin in dieser Disziplin, nicht genutzt werden, denn den folgenden zwei Serien zu je 98 Ringen hatte sie nichts entgegenzusetzen. Ebenfalls in glänzender Form zeigte sich der bereits 58jährige Jürgen Barth, der mit 376:359 und 371:365 Ringen zwei sehr gute Ergebnisse zu den Mannschaftssiegen beisteuerte.

Für die Neustädter Pistolenschützen ist damit der Weg frei für die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga. Gegen die besten Mannschaften der ostdeutschen Landesligen werden die Neustädter Schützen sicher deutlich mehr gefordert als in der Landesliga Sachsen. Aber mit ihren hier gezeigten Leistungen sind sie im Kampf um einen der beiden Aufstiegsplätze durchaus chancenreich.

Unsere erfolgreiche II. Mannschaft

Mit seiner III. Mannschaft war der PSV Neustadt ebenso in der Landesliga am Start. Für den Vereinsvorsitzenden Peter Thomas war es kein Beinbruch, dass sie nur den letzten Platz belegte. Immerhin hatte sie dem starken Zwickauer Verein einen 3:2-Überraschungssieg abgetrotzt und damit der II. Mannschaft im wahrsten Sinne des Wortes „Schützenhilfe“ auf dem Weg zur Tabellenspitze geleistet. Ihm war es vor allem wichtig, dass talentierte Jugendschützen unter den harten Ligabedingungen Wettkampferfahrungen sammeln konnten. Umso größer war die Freude, dass Henry Hirte bei 363:349 Ringen der Sieg mit einer persönlichen Bestleistung gelang. Setzt er seine Entwicklung fort, wird er bald einen Startplatz in der II. Mannschaft beanspruchen.

Unsere III. Mannschaft

SV Knauthainer Löwen – 0 : 5 – PSV Neustadt II

Jacqueline Görner       370 Ringe   :   381 Ringe        Claudia Döring
Falko Mühlig                355 Ringe   :   367 Ringe        Daniel Claus
Sebastian Günther      359 Ringe   :   376 Ringe        Dr. Jürgen Barth
Cordula Mühlig            347 Ringe   :   364 Ringe        Manfred Simon
Brit Coriand                 349 Ringe   :   366 Ringe        Petra Haas

PSV Neustadt III – 1 : 4 – PSSG zu Dresden

Micha Prochaska         327 Ringe   :   380 Ringe        Jan Dokal
Jörg Wehner                360 Ringe   :   373 Ringe        Henrik Schneider
Jens Ehnert                 349 Ringe    :   366 Ringe       Michael Fack
Florian Baumgart       345 Ringe    :   376 Ringe        Philipp Wagenitz
Henry Hirte                 363 Ringe   :   349 Ringe        Frank Chucher

PSV Neustadt II – 4 : 1 – 1. Zwickauer SV

Claudia Döring             382 Ringe   :   365 Ringe        Ronny Schnabel
Daniel Claus                 369 Ringe   :   374 Ringe        Bernd Richter
Dr. Jürgen Barth         371 Ringe   :   365 Ringe        Thomas Winter
Manfred Simon           370 Ringe   :   365 Ringe        Sven Schürer
Petra Haas                   367 Ringe   :   361 Ringe        Steffen Wolf

Beiträge
Besucher-Zähler

Besuche

Deine IP: 3.238.8.102

Login