Januar 2012

Abschlusstabelle Luftpistole 2011 / 2012

Pl.     Verein                       Wettkämpfe   Einzelpunkte    Mannschaftspunkte

1         PSV Neustadt II                  4                        18  :   2                          8  :  0
2         1. Zwickauer SV                  4                         11  :   9                          4  :  4
3         PSSG zu Dresden                4                         11  :   9                          4  :  4
4         SV Knauthainer Löwen      4                          6   :  14                         2  :  6
5         PSV Neustadt III                4                          4   :  16                         2  :  6

Bundesliga 2011/2012

29.10.2011 in Berlin
PSV Neustadt – Braunschweiger SG            2 : 3

30.10.2011 in Berlin
SV 1935 Kriftel – PSV Neustadt                    3 : 2

26.11.2011 in Neustadt
PSV Neustadt – PSV Olympia Berlin            2 : 3

10.12.2011 in Bassum
SSGi Bremen/Bassum 1. – PSV Neustadt    3 : 2

11.12.2011 in Bassum
PSV Neustadt – SV Sülfeld                             3 : 2

14.01.2012 in Broistedt/Lengede
SP.Sch.Fahrdorf – PSV Neustadt                  3 : 2

15.01.2012 in Broistedt/Lengede
SB Broistedt – PSV Neustadt                         5 : 0

Kreismeisterschaften Luftdruckwaffen 2012

In der Zeit vom 27. bis 29. Januar 2012 fanden die Kreismeisterschaften Luftdruckwaffen in Löbau statt.
Über die erreichten Platzierungen können wir als Verein sehr zufrieden sein. In allen Altersklassen, an denen unsere Sportler an den Start gingen, erreichten wir Medaillenränge.

So wurden die Luftpistolenschützen

Florian Baumgart,
Oliver Volkmer,
Mathias Putzmann und
Peter Thomas

Kreismeister in ihren Altersklassen. Darüber hinaus belegten unsere Schützen dreimal den 2. Platz und dreimal den 3. Platz.

Ergebnisse unserer Schützen in der Disziplin Luftpistole

Jugend
2. Platz      Ludwig Müller           312 Ringe
3. Platz      Nick Marschner        305 Ringe

Junioren B
1. Platz      Florian Baumgart      353 Ringe
2. Platz      Henry Hirte               349 Ringe

Junioren A
1. Platz      Oliver Volkmer         322 Ringe

Damenklasse
2. Platz     Anke Matthes            356 Ringe
3. Platz     Wilma Dreier              355 Ringe

Schützenklasse
1. Platz     Mathias Putzmann     372 Ringe
8. Platz     Stefan Hartig              338 Ringe

Altersklasse
3. Platz     Jörg Wehner               354 Ringe
4. Platz     Micha Prochaska        346 Ringe
6. Platz     Oliver Hof                    313 Ringe

Senioren
1. Platz     Peter Thomas             374 Ringe
5. Platz     Peter Dreier                332 Ringe
6. Platz     Roland Hillmann         332 Ringe

In der Damen- und Altersklasse gab es ganz knappe Ergebnisse. So fehlten Anke Matthes nur ein Ring zum 1. Platz und Jörg Wehner in der Altersklasse nur zwei Ringe zum 1. Platz.

PSV Neustadt steigt aus der Bundesliga ab

Am vergangenen Wochenende waren die letzten beiden Wettkämpfe der Bundesliga-Vorrunde zu absolvieren, bevor die vier besten Mannschaften der beiden Staffeln in die Finalrunde starten. Mit dieser hatte der PSV Neustadt nichts zu tun, für ihn ging es nur noch um den Klassenerhalt. Selbst darauf waren die Chancen nach bisher nur einem Sieg nicht sonderlich gut, zumal der beste Schütze für den ersten Wettkampf nicht zur Verfügung stand. Pavel Svetlik nahm in Pilsen an der EM-Qualifikation teil. Nachdem er diese erfolgreich gemeistert hatte, fuhr er in der Nacht zum Sonntag nach Bremen, um seiner Mannschaft für den letzten Wettkampf zur Verfügung zu stehen. Aber die Würfel waren bereits gefallen. Die Neustädter hatten am Sonnabend wieder – zum fünften Mal in dieser Saison – knapp mit 2:3 verloren. Am Sonntag setzte es gegen den Tabellenersten SB Broistedt trotz guter Leistung mit insgesamt 1880 Ringen noch eine 0:5-Niederlage. Damit war der Bundesliga-Höhenflug des PSV Neustadt nach drei Jahren zu Ende.

Wie konnte dies geschehen, war der Verein doch mit seiner bisher stärksten Mannschaft in die Saison gestartet? Auch wenn eine gründliche Analyse noch aussteht, können einige Aspekte bereits jetzt genannt werden. Das Leistungsniveau der Bundesliga hat sich weiter erhöht. Alle Mannschaften bemühen sich, Spitzenschützen aus dem In- und Ausland für sich zu gewinnen. So tummeln sich Olympiasieger und -teilnehmer und weitere Medaillengewinner internationaler Meisterschaften in der Bundesliga. Allein für die Bundesliga-Staffel Nord sind elf ausländische Schützen gemeldet. Der PSV Neustadt hat mit seinen bescheidenen Mitteln versucht, diesen Trend mitzugehen, indem er den jungen tschechischen Nationalkader Pavel Svetlik verpflichtete. Weitere Verstärkungen auf diesem Niveau waren dem Verein nicht möglich. Er musste sich auf Schützen mit Zweitliga-Erfahrung beschränken. Die damit gegenüber anderen Mannschaften bestehenden Leistungs- und insbesondere Erfahrungsdefizite führten dazu, dass mehrfach der Sieg mit den letzten Schüssen noch aus der Hand gegeben wurde. Nachdem trotz sehr guter Leistungen die ersten drei Wettkämpfe denkbar knapp mit jeweils nur einem Ring Rückstand verloren gegangen waren, sah sich die Mannschaft der wachsenden Abstiegsgefahr ausgesetzt. Das führte zu sinkenden Leistungen und verringerten Chancen, das Blatt noch wenden zu können.

Aber es muss dieser hochmotivierten und hingebungsvoll kämpfenden Truppe auch zugebilligt werden, dass ihr schlicht und einfach das Schützenglück nicht hold war. Gerade gegen den PSV Neustadt steigerten sich andere Mannschaften zu Höchstleistungen. Erinnert sei an den Heimwettkampf gegen den PSV Olympia Berlin, der auch deshalb 2:3 verloren ging, weil Ex-Olympiasieger Uwe Potteck in einer Sternstunde des Schießsports 389 Ringe schoss – mit einer 100-Ring-Serie als Abschluss. Dagegen hatte der bis dahin ringgleiche Pavel Svetlik mit ebenfalls sehr guten 384 Ringen keine Chance. Potteck schoss übrigens in den nachfolgenden vier Wettkämpfen nur noch zwischen 374 und 360 Ringen – aber eben nur noch zur Freude der anderen Gegner. Ebenso sei auf den SV Kriftel verwiesen, der als Tabellendritter sogar die Finalrunde erreichte. Bei seinen vier Siegen erzielte er Gesamtergebnisse von zweimal 1868 sowie 1879 und 1881 Ringen. Im Gegensatz dazu zog der PSV Neustadt mit 1877, 1880, 1884 und sogar 1893 Ringen jeweils den Kürzeren.

Wie weiter? Es mag grotesk erscheinen, dieser Mannschaft in der Stunde ihrer schwersten Niederlage eine Zukunft zu prophezeien. Aber dies ist gerechtfertigt. Alle Schützen haben sich – allen Abwerbeversuchen zum Trotz – entschlossen, in der kommenden Saison gemeinsam um den Wiederaufstieg zu kämpfen. Für diese Ge- und Entschlossenheit ist nicht nur ihnen großer Respekt zu zollen, sondern vor allem dem Vereinsvorsitzenden des PSV Neustadt und Mannschaftsleiter Peter Thomas.

Wünschen wir der Mannschaft, dass sie die Wettkämpfe in der Saison 2012/13 in der 2. Bundesliga erfolgreich beenden wird (1. oder 2. Platz) und somit an den Aufstiegswettkämpfen zur 1. Bundesliga teilnehmen kann.

17. Neujahrsturnier am 7. und 8. Januar 2012 in Leipzig

Hoffnungsvoller Start im Wettkampfjahr 2012.

Am 17. Neujahrsturnier nahmen einige unserer Sportschützen teil. Da der Höhepunkt für die Luftpistolenschützen die Landesmeisterschaften im März in Markkleeberg sein werden, konnte man mit den erzielten Ergebnissen zufrieden sein. Dieser Wettkampf zeigte aber auch noch die Reserven einiger Schützen.

Ergebnisse

Luftpistole Jugend männlich
2. Platz   Ludwig Müller                328 Ringe
3. Platz   Nick Marschner              273 Ringe

Luftpistole Junioren B
2. Platz   Henry Hirte                    356 Ringe
3. Platz   Florian Baumgart           352 Ringe

Luftpistole Altersklasse
5. Platz   Jörg Wehner                    355 Ringe
7. Platz   Micha Prochaska             331 Ringe
8. Platz   Oliver Hof                         327 Ringe

Luftpistole Senioren
4. Platz   Peter Thomas                  364 Ringe

Luftpistole Senioren Auflage
1. Platz    Peter Thomas                 284 Ringe

Beiträge
Besucher-Zähler

Besuche

Deine IP: 3.238.8.102

Login